Kreisverband, Kreisverband Bremerhaven e. V.

Ein starker Partner für eine starke Region

„In der AWO verbindet sich die Hilfe für den Einzelnen mit dem Engagement für eine Politik der sozialen Demokratie. Die tägliche Begegnung mit Menschen, die in Not geraten sind, hat die Arbeiterwohlfahrt zu einem unermüdlichen Anwalt für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft gemacht.“

Willy Brandt

Die AWO Bremerhaven ist als Mitgliederorganisation und selbstständiger föderaler Teil des Gesamtverbandes der Arbeiterwohlfahrt einerseits ein gesellschaftspolitisch aktiver Verband und andererseits einer der maßgeblichen sozialwirtschaftlichen Akteure in der Region.

Etwa 800 Mitglieder und Förderer und mehr als 1250 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen in Bremerhaven und umzu mit über 70 Diensten und Einrichtungen für professionelle soziale Dienstleistungen und kümmern sich um diejenigen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die aus den unterschiedlichsten Gründen zu den sozial Schwachen der Gesellschaft gehören. Die Schwerpunkte der AWO Bremerhaven liegen dabei in den Bereichen Kinderbetreuung, Jugendhilfe, Hilfe für Familien, Altenpflege, Sozialpsychiatrie, Suchthilfe, Arbeit- und Bildung sowie der Migrationsberatung.

Fest in der Region verwurzelt und ihren Menschen seit beinahe 100 Jahren tief verbunden gewinnt die AWO ihren unverwechselbaren Charakter aus den gelebten Grundwerten der Freiheit und Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität. Damals wie heute verkörpern sie unser sozialethisches Fundament. Im Zusammenspiel mit geprüfter Fachkompetenz und basierend auf zertifizierten Organisationsstrukturen bilden sie die Grundlage dafür, dass es den vielen ehren- und hauptamtlich Tätigen gleichermaßen als soziales Dienstleistungsunternehmen sowie im Sinne freier Wohlfahrtspflege gelingt, Menschen bei der Bewältigung unterschiedlichster Lebensbereiche effektiv zu unterstützen und gemeinsam mit Betroffenen gesellschaftliche Teilhabe zu organisieren.

Die Geschichte der AWO Bremerhaven

Die AWO ist einerseits ein gesellschaftspolitisch aktiver Verband als Mitgliederorganisation und anderseits ein soziales Dienstleistungsunternehmen.

Ihren unverwechselbaren Charakter gewinnt die AWO aus ihren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität. Sie verkörpern die Geschichte, das sozialethische Fundament der AWO.

Die AWO wurde 1919 als karitativer Arm der Arbeiterbewegung gegründet und sah ihre Aufgaben in direkter praktischer Hilfe zur Verhütung, Linderung und Aufhebung sozialer Notstände sowie im Kampf um eine gerechte Sozialpolitik. Nach dem ersten Weltkrieg waren viele Menschen auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. In Suppenküchen und Kleiderstuben waren es vornehmlich Frauen, die sich vor Ort engagierten, die sich aber auch für mehr Menschlichkeit und für soziale Verbesserung insgesamt einsetzten.

Auf Vorschlag von Marie Juchacz beschloss der Parteirat der SPD die Bildung eines Hauptausschusses für Arbeiterwohlfahrt. Dieser wurde dann am 13. Dezember 1919 ins Leben gerufen – die Geburtsstunde der Arbeiterwohlfahrt. Marie Juchacz übernahm den Vorsitz.

Schon wenige Monate nach der Gründung entstanden im gesamten Reichsgebiet Ortsausschüsse der Arbeiterwohlfahrt, so auch in Bremerhaven/ Wesermünde. Die ersten und notwendigen Aufgaben der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in Bremerhaven war es, den von Not, Krankheit und Elend betroffenen Mitbürgern durch Verteilung von Kleidung und Lebensmitteln in Zusammenarbeit mit dem damaligen Reichswohlfahrtsverband zu helfen. Dafür wurde zum Beispiel eine Nähstube mit Kleiderausgabe eingerichtet. Sie gab den Helfern und auch den Hilfesuchenden die Möglichkeit der Begegnung und des Gesprächs.

Im Faschismus wurde die Organisation jedoch verboten, ihre Mitglieder wurden verfolgt, eingesperrt und gequält. Doch nach 1945 gab es einen Neubeginn, und es dauerte etwa ein Jahr, bis am 15. Juni 1946 auch in Bremerhaven auf einer Gründungsversammlung in der Pestalozzischule die Arbeiterwohlfahrt Bremerhaven unter den gleichen Zielsetzungen wie 1919/ 1920 wieder ins Leben gerufen wurde, wobei 35 Mitglieder aus der Zeit vor 1933 erscheinen konnten.

Heute hat die AWO Bremerhaven etwa 800 Mitglieder und Förderer sowie über 1250 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Wohlfahrtsverband wie die AWO kann nur existieren, weil sich viele, viele Menschen einbringen und engagieren. Die Tradition der AWO Bremerhaven zeigt, dass dies gelingen kann.