Tag der Pflege 2022

Die Arbeit in einem Pflegeberuf war schon vor der Pandemie herausfordernd, doch seit zwei Corona-Jahren arbeiten Pflegekräfte permanent am Limit und auch weit darüber hinaus. Über viele Monate in Schutzausrüstung, immer mit einer durch eine FFP2-Maske erschwerten Atmung, mit häufig wechselnden gesetzlichen Vorgaben und unter dem Einsatz ihrer persönlichen Gesundheit versorgen sie alte und kranke Menschen.  

Es gibt also viel mehr als einen Grund, um allen Pflegekräften im ambulanten und stationären Dienst am 12. Mai, dem Internationalen Tag der Pflege, in höchstem Maße für ihre tägliche Arbeit Anerkennung und Respekt zu zollen. Das findet auch Eckart Kroon, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe AWO Bremerhaven: „Im Gesundheitsschutz und der Pandemie-Bekämpfung stehen die Pflegekräfte ganz vorn; sie sind täglich nah dran an ihren Patient*innen und Bewohner*innen und deren Angehörigen – Danke zu sagen für den unermüdlichen und aufopferungsvollen Einsatz, ist das Mindeste, aber längst nicht genug.“ Pflegekräfte müssten endlich gesellschaftliche Anerkennung erfahren, die über Applaus und Dankesbekundungen hinausgeht. „Die politischen Rahmenbedingungen müssen endlich so reformiert und gestaltet werden, dass die nicht gewinnorientierten und gemeinnützigen Wohlfahrtsverbände faire und der Verantwortung der Aufgabe angemessene Gehälter für alle in der professionellen Pflege tätigen Mitarbeitenden refinanziert bekommen“, betont Kroon.

Der unermüdliche Einsatz für Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen, könne gar nicht hoch genug bewertet werden – ganz besonders in der nun seit mehr als zwei Jahren andauernden Pandemie. Der Pflegeberuf sei überaus anspruchsvoll und komplex, betont Heike Bülken, Fachbereichsleitung für Stationäre Altenhilfe bei der AWO Bremerhaven – und für viele nicht nur ein Job, sondern Berufung: „Tagtäglich stellen sich unsere Mitarbeitenden in der Pflege dieser Herausforderung – leidenschaftlich, engagiert, emphatisch, professionell und fachlich kompetent.“ Dank für dieses außergewöhnliche Engagement könne nicht herzlich genug sein, meint auch Kirstin Ehlen, die bei der AWO Bremerhaven die Ambulante Altenhilfe koordiniert.

Der Internationale Tag der Pflege wird jährlich am 12. Mai begangen und erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Die AWO Bremerhaven beschäftigt in fünf stationären Pflegeheimen sowie den ambulanten Diensten der Pflege- und Servicezentrale mehr als 500 Pflegekräfte.

Copyright AWO Bremerhaven 2022